Mitteilung zum Start der Saison 2021/22

Liebe Mitglieder des TuB Bocholt, liebe Fans des Volleyballsports, im Kreis Borken liegt der Inzidenzwert aktuell über 35. Vor diesem Hintergrund gelten für den Besuch der Volleyball-Heimspiele in der Euregio-Halle die folgenden Zutrittsbedingungen. Um an der Veranstaltung teilnehmen zu können müssen alle Beteiligten einen Nachweis entsprechend der 3 G-Regel wie folgt erbringen.

    • Geimpft (letzte Impfung + 15 Tage )
    • Genesung
    • Negativer Schnelltest*.
    • Kinder vor dem Schuleintritt sind von der 2 G Regel ausgenommen
    • Schulpflichtige Kinder gelten aufgrund der Schultestungen als getestet. Jugendliche über 15 Jahren benötigen einen Schülerausweis. Dieser dient als Nachweis ihrer regelmäßigen Testung.

*Getestete Personen im Sinne der CoronaSchVO sind Personen, die über ein nach der Corona-Test-und-Quarantäneverordnung bescheinigtes negatives Ergebnis eines höchstens 48 Stunden zurückliegenden Antigen-Schnelltests oder eines von einem anerkannten Labor bescheinigten höchstens 48 Stunden zurückliegenden PCR-Tests verfügen.

Eine Online-Anmeldung ist aktuell nicht notwendig.  

Eure Volleyballabteilung des TuB Bocholt.

Hygienekonzept TuB Bocholt 1907 e.V. Volleyball

Zielsetzung

Dieses Hygienekonzeptes dient dazu, den Spielbetrieb der Volleyball-Abteilung – unter Berücksichtigung der gesellschaftlichen und medizinischen Sicht – zu gestalten. Trotz umfangreicher Hygienemaßnahmen ist der vollständige Ausschluss einer Infektion, sowohl im öffentlichen Leben als auch bei Veranstaltungen, nicht möglich. Das Ziel: Mit den Maßnahmen dieses Hygienekonzeptes soll das Risiko einer Infektion auf das Minimum reduziert werden. Erst eine Kombinierung aller hier aufgeführten Maßnahmen strebt die nötige Risikominimierung an.

 Grundsätze für die Spielstättennutzung

Die Aufteilung der Spielstätte in zwei Zonen ist ein großer Teil der Risikominimierung. Beide Zonen werden optisch getrennt und über verschieden Eingänge erreicht. Hierbei unterteilt sich die Spielstätte in zwei Bereiche/Zonen:

  • Aktivzone: Die Spielfläche wird nur von den, für den Spielbetrieb notwendigen Personen betreten. Dazu zählen Spieler, Trainer, Arzt, Physiotherapeut, Schiedsrichter und die für den Spielbetrieb notwendigen Personen des Ausrichters.
  • Passivzone: Dies ist die Zone, in der sich die Zuschauer und alle anderen Personen aufhalten dürfen.

 Einlass zur Sportstätte

Alle Beteiligten, die Zutritt in die Aktiv-Zone haben, betreten die Halle über den Sportlereingang an der Rückseite. Zuschauer und Presse nutzen den vorderen Eingang. Für passive Beteiligte gilt während des gesamten Aufenthalts in der Spielstätte die Pflicht eine medizinische Maske zu tragen.

Um an der Veranstaltung teilnehmen zu können müssen alle Beteiligten einen Nachweis entsprechend der 3 G-Regel wie folgt erbringen.

  • Geimpft (letzte Impfung + 15 Tage )
  • Genesung
  • Negativer Schnelltest nicht älter als 48 Stunden.
  • Kinder vor dem Schuleintritt sind von der 2 G Regel ausgenommen
  • Schulpflichtige Kinder gelten aufgrund der Schultestungen als getestet. Jugendliche über 15 Jahren benötigen einen Schülerausweis. Dieser dient als Nachweis ihrer regelmäßigen Testung.

Um Menschenansammlungen vor dem Einlass entgegenzuwirken, werden Abstandsmarkierungen sowie Wartebereiche am inneren Halleneingang sowie dem Gebäudeeingang eingerichtet. Ordnerpersonal regelt die Einhaltung des Abstandsgebots auf dem Gelände der Spielstätte und kontrollieren am Halleneingang die Einhaltung der 3G-Regel. Zur Regulierung und Entzerrung der Besucherströme nutzt der TuB Bocholt 1907 e.V. eindeutig gekennzeichnete Wege sowie Wartezonen.

Hygienemaßnahmen

  • Benennung eines Hygienebeauftragten.
  • Aufklärung aller für den Spielbetrieb am Spielort erforderlichen Personen über das Einhalten der allgemeinen Hygienemaßnahmen.
  • Trennung aller Beteiligten in zwei Gruppen „aktive und passive Beteiligte“;
  • die Gruppe „passiven Beteiligten“ agiert grundsätzlich mit Mund-Nase-Schutz;
  • Aufenthaltsdauer aller Beteiligten insbesondere in den Umkleideräumen (Mannschaften/Schiedsrichter) vor und nach dem Spiel minimieren;
  • Händedesinfektionsmittel/-ständer; Flächendesinfektionsmittel, Mund-Nase-Bedeckung in ausreichender Anzahl für Beteiligte, die ihre Mund-Nase-Bedeckung vergessen haben, vorhalten; das gilt für alle aktiven und passiven Beteiligten (auch für Personen des Gästeteams.

Catering

Im Foyer der Euregiohalle Bocholt (Zuschauerbereich (grau)) wird es ein Zuschauer-Catering geben, bei dem Getränke in Flaschen und Speisen in vorportionierter und verpackter Form verkauft werden. Die Verkäufer tragen dabei stets eine Mund-Nasen-Bedeckung und arbeiten mit Hygienehandschuhen. Markierungen am Boden sorgen für das Einhalten der Abstandsregelung und ermöglichen eine geordnete Schlangenbildung. Der Verzehr der Getränke und Speisen ist ausschließlich am Sitzplatz gestattet.